09. Show

Show, alles nur Show, wir tun alle nur so, lehnt euch zurück, genießt die Show!

Wie geht’s dir? Bescheiden? Mehr schlecht als recht? Ich weiß, das Leben ist leiden, doch langsam glaube ich echt, es gibt hier keinen, der in diesen Zeiten noch vor Kraft strotzt, nicht meckert, nicht kotzt, nicht kleckert, nur klotzt.

Nicht lästert und lügt, der sich selbst genügt, einer, der in sich ruht und sich selbst nicht betrügt, seinem Schicksal gefügt, doch seines eigenen Glückes Schmied, der aus Rückschlägen noch die richtigen Schlüsse zieht.

Einer, der liebt nur um der Liebe willen, nicht um sein Verlangen zu stillen, einer, der alles verzeiht, dessen Verstand nicht die ganze Zeit schreit, der still ist und schweigt und sich im Innern so vom Leiden befreit.

Einer, der mehr ist als nur ein Teil seiner Welt, bei dem die Zeit stehn bleibt, wenn er den Atem hält, ja, wer das Zeug dazu hat, trete an, trete vor, denn alles andere hier ist nur Show.

Show, alles nur Show, wir tun alle nur so, lehnt euch zurück, genießt die Show!

Noch denkst du, du wärst wer, doch machst du dich erst leer, dann erkennst du mal, wie sehr all das Denken dich ablenkt, nun erfährst du, du bist wer auch ohne Gedanken, und bald fällt es dir nicht schwer dich darin zu verankern.

Erst beruhigt sich dein Atem, du folgst ihm nach innen, lässt die Augenlider fallen und bist mit all deinen Sinnen im Innern, und es reicht dir einfach nur zu atmen. Was du dann entdeckst, ja, soviel darf ich verraten, ist mehr wert, als irgendjemand jemals verlor, ist nicht sehr schwer, nur 21 Gramm oder so. Keiner weiß mehr, wie kommt man durch das innere Tor, doch die Bestimmung, sie dringt durch alle Schichten empor.

Ja, die Befreiung von Allem steht wohl uns allen bevor, wenn nicht im Leben, dann auf jeden, wenn der Tod einen holt, wenn auch von keinem gewollt, am Ende geht es jedem so, und eben deshalb ist es besser ihr genießt die Show.

Show, alles nur Show, wir tun alle nur so, lehnt euch zurück genießt die Show!