04. Sirenen

Was schockt noch, Herr Doktor, die Wahrheit tut weh und ja, der Wahnsinn wird mehr, denn ganz egal, wen ich seh, er hat dasselbe Problem, und das wie immer mit mir und sicher könnte ich gehn, doch ich bin immer noch hier

und sag, was mir nicht passt, pack keinen hier mit Samt- Handschuhn an und frag was ich noch für ihn tun kann, geh euch aufn Sack, ja - darin bin ich gut, Mann, der Typ hier geht ab, tja, das kommt nicht immer gut an.

Ich will keinem gefallen, da bin ich lieber der Buhmann, der größte von allen, ja komm, ich zieh mir den Schuh an, die ganzen Blutsauger draußen warten auf Futter, Also Komm schon, Popstar, und gib dem Affen Zucker.

Und immer wenn du fällst, stehst du auf, ein Licht in der Nacht, Young Rebel, du bist einer zu viel, bist einer zu viel.

Ich bin die Wahrheit und nichts als die Wahrheit, die keiner mehr aushält, die widerliche Wahrheit, die sich pausenlos aufzwängt, die wenn man sich taub stellt, zu Chören sich aufbaut, und die sich nicht raushält, wenn man ihr auf´s Maul haut.

Damit alles raus kommt, ist hier mein Aufruf: wir machen nen Aufstand und sorgen für Aufruhr bevor dieses Haus brennt, gehst du besser raus, nur du kannst uns nicht aussperren, wir stehn schon im Hausflur.

Wir komm durch die Haustür, wir ham dich gewarnt, nun drehn wir dir den Hahn zu und danach den Hals um, doch auch, wenn wir auch rot sehn, is cool du kannst dich tot doch immer noch ausruhn.

Und immer, wenn du fällst, stehst du auf, ein Licht in der Nacht, Young Rebel, du bist einer zu viel, bist einer zu viel.

Männer, immer wenn ihr hier rausgeht, egal wie es aussieht, ich will, dass ihr Laut gebt, bevor einer draufgeht, wir brauchen nen Ausweg, wir dürfen nicht aufgeben, wenn keiner sich aufrafft, is klar wie es ausgeht.

Die Pause ist aus - und wir machen den Anfang, wir werden voll raus tun - auf keinen Fall halblang, werden nicht ausruhn - bevor wirs gepackt ham, ja Mann, was für´n Abgang.

Und immer, wenn du fällst, stehst du auf ein Licht in der Nacht, Young Rebel, du bist einer zu viel, bist einer zu viel.